Weitere Artikel zum Thema Newsletter: « Social Media Recap Woche 2 / 2011 | Social Media Recap Woche 4 / 2011 »

Social Media Recap Woche 3 / 2011

Kann eine Diktatur Facebook stoppen? -  Missbraucht der Twitter-Wurm Googles Kurz-URL-Dienst Goo.gl? - Läuft die Jobsuche über Soziale Netzwerke? - Rudert Facebook zurück? - Haben Twitter-Nutzer ein „kreatives“ Profil? - Hat sich das Spam- und Virenrisiko bei Facebook im vergangenen Jahr verdoppelt?
Kann  Facebook eine Diktatur stoppen?

Die Jugend aus Nordafrika soll die Tyrannen aus Tunis „herausgetweetet“ haben. Twitter und Facebook hatten eine enorm mobilisierende Wirkung und dienten als wichtiges Informationsinstrument. Infos, wie Demos und welche Stadtteile zu meiden sind, wurden über soziale Netzwerke verbreitet.

Kann man bei den tunesischen Ereignissen von einer Social-Media-Revolution sprechen?

http://derstandard.at/

Missbraucht ein Twitter-Wurm Googles Kurz-URL-Dienst Goo.gl?

Aktuell werden Nutzer von Twitter von einem neuen Wurm bedroht. Hinter Links, die mit Googles Dienst Goo.gl verkürzt wurden, versteckt sich der Wurm. Er leitet Twitter-Nutzer an eine Webseite weiter und manipuliert zur Installation einer falschen Antivirensoftware (Scareware).

Wie viele Kurznachrichten verbreiten den Wurm?

http://www.zdnet.de/news/

Läuft die Jobsuche über Soziale Netzwerke?

Beinahe ein Drittel der freien Stellen in Deutschland werden über Soziale Netzwerke wie Xing oder Facebook angeboten. Vor allen grosse Firmen suchen im Web 2.0 nach neuen Mitarbeitern. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen setzen auf soziale Netzwerke.

Ist das Web 2.0 der Stellenmarkt der Zukunft?

http://www.guenstiger.de/news/

Rudert Facebook zurück?

Der Protest von Facebook-Nutzern und Datenschützern sorgt dafür, dass das Online-Netzwerk die umstrittene Idee zurücknimmt. Geplant war, dass externe Firmen Zugriff auf Telefonnummern und Adressen der Mitglieder bekommen können, allerdings nur, wenn die Mitglieder zustimmen.

Kommt die Idee noch? Wissen Nutzer, für was Sie Ihre Einwilligung geben?

http://www.focus.de/digital/internet/facebook/

Haben Twitter-Nutzer ein „kreatives“ Profil?

Vor Kurzen wurde der Kurznachrichtendienst Twitter auch als Werbeplattform entdeckt. Gut wäre es, wenn die angegebenen Daten der Twitter-User stimmen würden. Twitter-Nutzer zeigen jedoch viel Kreativität, wenn es um ihre Profilangaben und besonders um die Ortsangabe geht.

Ist Marketing über Twitter dennoch möglich?

http://business.chip.de/news/

Hat sich das Spam- und Virenrisiko bei Facebook im vergangenen Jahr verdoppelt?

Vor allem im E-Mail-Postfach sorgen Spam für viel Ärger, könnte man meinen. Doch auch soziale Netzwerke sind davon betroffen. Eine britische Sicherheitsfirma fand heraus, dass im Jahr 2010 zwei Drittel aller Twitter- und Facebook-Anwender mit Span belästigt wurden.

Wenden sich Spammer nun den sozialen Netzwerken zu?

http://www.bild.de/BILD/digital/telegramm-digital/
Newsreport Socialmedia

Wir behandeln Ihre E-Mail-Adresse mit Respekt und werden sie NICHT weitergeben